Archive for the ‘Schauspieler’ Category

Henry Ian Cusick

Henry Ian Cusick, der Sohn einer peruanischen Mutter und eines schottischen Vaters, wuchs in Trinidad, Spanien und Schottland auf. Er wurde an der Royal Scottish Academy ausgebildet, bevor er begann, auf Glasgower Bühnen zu stehen.

Henry Ian Cusick ist einer der meist beschäftigten Theaterschauspieler Großbritanniens, der unter anderem mit folgenden Theatern berühmt wurde: Royal Shakespeare Company, The Royal National Theatre, 7:84 Theatre, Citizens Theatre, The Theatre Babel. Ab 1993 spielte er auch in Spielfilmen und Fernsehserien.

Mit seiner Ehefrau Annie hat eHenry Ian Cusick drei Kinder.

Thomas McDonell

Thomas McDonell wurde im Mai 1986 in Manhattan, als Sohn von Joanie, eine Schriftstellerin, und Terry McDonell, Geschäftsführender Redakteur der „Sports Illustrated“, geboren.

Als Thomas McDonell in Shanghai lebte, nahm er aus einer Laune heraus an einem Casting Aufruf teil. Er bekam die Rolle des jungen Southie in dem Martial Arts Film The Forbidden Kingdom, in dem er an der Seite von Jet Li und Jackie Chan erfolgreich spielte. Da der Film erfolgreich in den Kinos lief, bekam er weitere Rollenangebote. Es folgte eine Gastrolle in Criminal Intent – Verbrechen im Visier. Thomas McDonell spielte 2012 den jungen Barnabas Collins in Dark Shadows. Im selben Jahr war er neben Victoria Justice als dessen Schwarm Aaron Riley in Fun Size – Süßes oder Saures zu sehen.

2012 erhielt Thomas McDonell ein Nebenrolle in der ABC Comedyserie Suburgatory. Dort war er bis 2013 als Scott Strauss zu sehen. Ab März 2014 verkörpert er die Rolle des Finn Collins in der SiFi Serie The 100.

Seamus Dever

Seamus Dever verbrachte seine ganze Jugend in Bullhead City. Seamus Dever absolvierte sein Studium an der Northern Arizona University und erhielt einen Master of Fine Arts von der Carnegie Mellon University und dem Tschechow-Kunsttheater Moskau.

Seamus Dever war in Los Angeles in verschiedenen Rollen am Theater zu sehen, für die er gute Kritiken erhielt. So spielte er in der Los Angeles Premiere der Theaterfassung von A Clockwork Orange.

Im TV war Seamus Dever hauptsächlich als Gastdarsteller in verschiedenen Serien zu sehen. Ein längeres Engagement hatte Dever 2008 in der Seifenoper General Hospital als Dr. Ian Devlin und der Fernsehserie Army Wives als Dr. Chris Ferlinghetti.

Seit 2009 spielt Seamus Dever eine der Hauptrollen, den Detective Kevin Ryan, in der Krimiserie Castle.

Jon Huertas

Jon Huertas Vater war Schwarzer und seine Mutter eine Weiße. Aufgezogen wurde er von seinen Großeltern, er besuchte die Texas Christian University und schreibt auch seine eigene Musik.

Bekannt wurde Jon Huertas durch seine Rolle als Sergeant Antonio Poke Espera in der Miniserie Generation Kill – basierend auf dem gleichnamigen Bestseller des US amerikanischen Schriftstellers und Journalisten Evan Wright – sowie als Joe Negroni in dem Film Why Do Fools Fall in Love – Die Wurzeln des Rock ’n’ Roll und als Detective Javier Esposito in der Fernsehserie Castle.

Jon Huertas ist auch dafür bekannt, dass er Benefizveranstaltungen des Militärs besucht.

Tamala Jones

Tamala Jones debütierte in einer Folge der Fernsehserie The Parent Hood aus dem Jahr 1995. Im Filmdrama Ein amerikanischer Quilt spielte Tamala Jones an der Seite von Winona Ryder, Anne Bancroft und Ellen Burstyn eine Verwandte von Anna.. Nach einigen Gastauftritten in den Fernsehserien folgte eine größere Nebenrolle in der Komödie Booty Call, in der sie neben Jamie Foxx und Vivica A. Fox auftrat. In den Jahren 1998 – 2002 übernahm sie eine größere Rolle in der Fernsehserie For Your Love.

In der Komödie Head of State spielte Tamala Jones an der Seite von Chris Rock eine der größeren Rollen. Im Thriller Long Distance war sie neben Monica Keena zu sehen. In der Independent Komödie What Love Is spielte Tamala Jones neben Cuba Gooding junior, Anne Heche und Gina Gershon eine der größeren Rollen.

Seit 2009 steht Jones in der Krimiserie Castle neben Nathan Fillion und Stana Katić als Rechtsmedizinerin Dr. Lanie Parish vor der Kamera.

Ruben Santiago-Hudson

Seinen ersten Filmauftritt hatte Ruben Santiago-Hudson 1988 in der Komödie der Prinz aus Zamunda neben Eddie Murphy. Es folgten eine Gastauftritte in verschiedenen Fernsehserien wie Alles Okay, Corky, Mein Lieber John, New York Cops – NYPD Blue, Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit und New York Undercover. Von 1997 – 1999 verlieh Ruben Santiago-Hudson in der Animationsserie Spawn dem Charakter Jess Chapel seine Stimme. 2001 schrieb Ruben Santiago-Hudson das autobiografiesche Theaterstück Lackawanna Blues, welches 2005 von HBO als Fernsehfilm adaptiert wurde. Die Adaption brachte ihm einen Humanitas-Preis, einen Christopher Award, sowie jeweils eine Nominierung für den Writers Guild of America und den Emmy ein.

Am Broadway spielte Ruben Santiago-Hudson im Musical Jelly’s Last Jam und im Drama Seven Guitars von August Wilson mit, letzteres brachte ihm 1996 den Tony Award in der Kategorie Bester Nebendarsteller ein.

Von 2009 – 2011 war Ruben Santiago-Hudson als Captain Roy Montgomery in der Krimiserie Castle neben Nathan Fillion und Stana Katić zu sehen.

Molly C. Quinn

Molly C. Quinn wurde in Texarkana geboren. Nachdem Molly C. Quinn im Alter von sechs Jahren bei einer Gemeinde Aufführung von „Der Nussknacker“ mitwirkte, begann sie wöchentlichen Unterricht beim ehemaligen Regisseur und Produzenten Martin Beck zu nehmen. In ihrem sechsten Schuljahr sprach sie beim „Young Actors Studio“ und der „Osbrink Talent Agency“ vor und unterschrieb nach weiteren 6 Monaten Schauspielunterricht ihren ersten Vertrag bei Osbrink. Anschließend wurde sie entweder von Ellen Meyer Management unter Vertrag genommen.

Susan Sullivan

Susan Sullivan begann ihre Karriere am nationalen Repertoire Theater in Washington, bevor sie am Broadway zusammen mit Dustin Hoffman beim Theaterstück Jimmy Shine auf der Bühne stand. 1964 erhielt sie eine erste kleine Fernsehrolle, in den Folgejahren spielte sie unter anderem in Serien wie Petrocelli, Kojak – Einsatz in Manhattan und Reich und Arm mit. 1977 folgte die Rolle der Dr. Julie Farr in der Fernsehserie Having Babies, die ihr die erste Emmy Nominierung in der Kategorie Outstanding Lead Actress in a Drama Series brachte.

Ihren Durchbruch hatte Susan Sullivan 1981 mit der Rolle der Maggie Gioberti Channing in der Fernsehserie Falcon Crest. Diese Figur spielte Susan Sullivan von 1981 – 1989 und wurde dafür dreimal für den Soap Opera Digest Award nominiert. Als Kitty Montgomery, die snobistische Mutter von Greg Montgomery, wirkte Susan Sullivan von 1997 – 2002 in der Sitcom Dharma & Greg mit und wurde dafür 1999 für einen Golden Globe in der Kategorie Best Performance by an Actress in a Supporting Role in a Series, Mini-Series or Motion Picture nominiert. Seit 2009 spielt Susan Sullivan in der Krimiserie Castle als Martha Rodgers, die Mutter der von Nathan Fillion verkörperten Hauptfigur, mit.

Stana Katic

Stana Katic wurde als einzige Tochter von Immigranten aus Jugoslawien in Ontario geboren und zog mit ihrer Familie kurze Zeit später nach Illinois. 1996 schloss sie die West Aurora High School ab und studierte anschließend an der Chicagos Goodman School of Drama. Im späteren Verlauf spielte Stana Katic in diversen Fernsehserien, vorwiegend in den USA, wie beispielsweise in The Shield – Gesetz der Gewalt, The Closer, CSI: Miami, JAG – Im Auftrag der Ehre, Emergency Room – Die Notaufnahme und 24 mit. Seit 2009 ist Stana Katic als Detective Kate Beckett in der Krimiserie Castle zu sehen.

Stana Katic gilt in Hollywood als gefragte Schauspielerin, spricht fließend Englisch, Französisch, Kroatisch, Serbisch, Slowenisch und Italienisch.

Nathan Fillion

Nathan Fillion ist ein Kanadier, beide Eltern sind Englisch Lehrer. Ursprünglich war es auch geplant eine Bildungskarriere einzuschlagen und Englisch auf Lehramt zu studieren. Er entschied sich dann jedoch für Kunst und Schauspiel, mit dem Ziel Schauspiel Lehrer zu werden. Seine Berufung selbst Schauspieler zu werden, fand er erst während des Studiums, da er um sein Studium zu finanzieren, begann in Theaterstücken mitzuwirken. Nachdem Nathan Fillion in Kanada zunächst in weniger beachteten Fernseh-, Filmproduktionen und Theaterstücken mitgewirkt hatte, zog Nathan Fillion 1994 nach New York, wo er eine Rolle in der Endlosseifenoper Liebe, Lüge, Leidenschaft übernahm. 1996 erhielt er dafür mit 25 Jahren einen Daytime Emmy Award in der Kategorie Outstanding Younger Actor. Ein Jahr später verließ er die Serie, um sich anderen Projekten zu widmen. Er zog nach Los Angeles und spielte von der zweiten bis zur vierten Staffel der Sitcom Ein Trio zum Anbeißen eine der Hauptrollen neben Ryan Reynolds und Traylor Howard.

Laut eigener Aussage würde Nathan Fillion sofort wieder in seine Lieblingsrolle, des Raumschiffcaptains Malcolm Reynolds schlüpfen. In einem Interview der Entertainment Weekly sagte er: Wenn ich in der kalifornischen Lotterie 300 Millionen Dollar gewinnen würde, wäre das erste was ich machen würde, mir die Rechte an „Firefly“ zu beschaffen.

In der Rolle des Captain Hammer konnte Nathan Fillion zum ersten Mal auch sein Gesangstalent unter Beweis stellen, seit 2009 spielt er die Hauptrolle des Richard Castle in der gleichnamigen Krimiserie Castle.

x2